HARTMANN in Deutschland
Kliniken > Handschuhe > OP-Handschuhe

OP-Handschuhe

Sicherheit bei OP-Handschuhen hat viele Aspekte. Mechanische Belastbarkeit, Dichtigkeit, Griffigkeit, Tragekomfort und biologische Verträglichkeit stellen hohe Anforderungen an die verwendeten Materialien, aber auch an die Herstellungsprozesse. Denn bei Operationen müssen sowohl das medizinische Personal als auch der Patient zuverlässig geschützt sein.

HARTMANN OP-Handschuhe sind hervorragend dafür geeignet: Bereits 1964 wurden die ersten Einmal-OP-Handschuhe aus Latex angeboten und seit 1973 gibt es diese unter der bewährten Marke Peha-taft. Heute steht ein vielseitiges Sortiment aus Latex zur Auswahl, von Universalhandschuhen über extra dünne Handschuhe für die Micro-Chirurgie bis hin zu einem Röntgenschutzhandschuh. Selbstverständlich gibt es daneben mit Peha-neon plus pf und Peha-isoprene pf auch zwei latexfreie Handschuhe- für den sicheren Schutz bei Latexallergien.

Egal, für welchen OP-Handschuh Sie sich entscheiden, Sie profitieren von vielen Vorteilen, denn unsere OP-Handschuhe sind optimiert für Präzision, Sicherheit und Ausdauer.